henkel

Prof. Dr.-Ing. e. h. Hans-Olaf Henkel


Honorarprofessor an der Universität Mannheim

Hans-Olaf Henkel ist vielen vor allem noch als Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) in Erinnerung. Als Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, in der die 84 außeruniversitären Forschungsinstitute zusammengefasst sind, hat er sich in das wirtschaftspolitische Geschehen wirkungsvoll eingemischt. Zudem ist er einer der gefragtesten Redner in Deutschland, wohl auch wegen seiner Schlagfertigkeit und seiner großen Offenheit.

Hans-Olaf Henkel wurde am 14. März 1940 in Hamburg geboren. Dort absolvierte er eine kaufmännische Lehre und ein Studium an der Hochschule für Wirtschaft und Politik. Er trat im Jahre 1962 der IBM Deutschland bei. Aufenthalten in Deutschland, den USA, Asien und der europäischen Zentrale in Paris folgte 1987 seine Berufung zum Vorsitzenden der Geschäftsführung der IBM Deutschland und 1993 zum Chef der IBM Europa, Mittlerer Osten und Afrika. 1995 bis Ende 2000 präsidierte er den Bundesverbandes der Deutschen Industrie e.V. (BDI). Zwischen 2001 und 2005 war Henkel Präsident der Leibniz-Gemeinschaft, der 84 außeruniversitäre Forschungsinstitute angehören.

Seit 2006 berät Henkel die Bank of Amercia als „Senior Advisor“ für den deutschsprachigen Raum. Im November 2000 begann seine Lekrtätigkeit als Honorarprofessor am Lehrstuhl für Internationales Management der BWL-Fakultät der Universität Mannheim. Sowohl Mitglied der Aufsichtsräte von Bayer AG, Leverkusen, Continental AG, Hannover, DaimlerChrysler Aerospace AG, München, SMS GmbH, Düsseldorf, Ringier AG, Zo-fingen/Schweiz, Orange SA, Paris/Frankreich sowie Brambles, Sydney/Australien ist er darüber hinaus als Mitglied bei Amnesty International engagiert.

Themen
"Die Macht der Freiheit"
"Die Ethik des Erfolges"
"Freiheit oder Gleichheit?"
“Die wettbewerbsfähige Gesellschaft"
"Was bedeutet die Globalisierung für uns?"

Publikationen
Jetzt oder nie“, „Die Macht der Freiheit“, „Die Ethik des Erfolgs“ „Die Kraft des Neubeginns“. Er publizierte zahlreiche Beiträge zu politischen, wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Themen. 2002 wurde ihm der „Cicero-Preis“ („Bester Redner Wirtschaft“) und 2003 der internationale Buchpreis „Corine“ sowie der „Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik“ zuerkannt.

Sprachen: Deutsch
Kontakt:

Ramsauer Rednermanagement, Hauptstraße 32, D-86925 Fuchstal
Ansprechpersonen: Frau Ulrike Ramsauer (Onlineanfrage), Frau Eve Bazata (Onlineanfrage)